Sind Queensberry reich?



Wie die Bild Zeitung heute veröffentlichte sind Antonella, Leo, Gabriella und Vici von der neuen Popstars Band Queensberry nicht mehr als arme Schlucker

Die 5 Mädchen haben es geschafft – mit der Band Queensberry sind sie der neue Stern am deutschen Pop Himmel und leben scheinar so, wie viele junge Mädchen sich ihr Leben wünschen würden.

Klar, im Fernsehen auftreten, bei Interviews sitzen und in großen Hallen spielen – das ist geil, keine Frage und die Mädels werden sicherlich auch größtenteils einen heiden Spass mit Queensberry haben. Doch die Kehrseite der Medaille sieht dank der Knebelverträge des Managements für Queensberry gar nicht mehr so rosig aus.

Im Durchschnitt haben Antonella, Leo, Gabriella und Vici einen 10 Stunden Arbeitstag und haben, rechnet man einmal alles runter auf die Stunde gerade mal einen Stundenlohn von 5,88 Euro.

Ein Vertrauter der Band lies verlauten, dass keines der Mädchen bisher auch nur 1000 Euro verdient habe. Bei 70.000 verkaufeten CDs in nur 18 Tagen ist das schon ein starkes Stück.

Denkt man allerdings an die vergangenen Castinghelden aus Popstars oder DSDS sollte man sich über solche Dinge allerdings kaum wundern, schliesslich wollen die Produktionsfirmen ordentlich Geld machen. Das die Aufgebauten Künstler hier nur Marionetten sind die umher gescheucht werden und immer schön brav ja und Amen zu sagen haben sollte eigtl. jedem bekannt sein der sich auf die Casting Shows einlässt.

Queensberry sind 5 Jahre an die Produktionsfirma gebunden. Ich bin gespannt wie lange Queensberry den Druck und die miese Bezahlung aushalten. Viele Casting Bands verschinden ja nach spätestens einem Jahr und kaum jemand kann sich noch an den Band Namen geschweige denn die Mitglieder Namen erinnern.




Lass einen Kommentar da